Posts by Terence.R.

    Ich fahre Stückgut(Gefahrgut) und der Job macht mir überhaupt keinen Spass mehr. Vor allem wegen der langen Arbeitszeiten und der körperlichen Belastung.

    Dazu noch ein paar andere Widrigkeiten, aber dies soll nicht mein Frust-Tagebuch werden 8o
    Jetzt kündigen wäre megadämlich, weil es betriebliche Veränderungen geben wird. Einige Mitarbeiter sind schon versetzt worden, bzw. freiwillig gegangen worden. Diese sind jetzt freigestellt und bekommen 4 Monate weiter das Geld.
    Keine Ahnung wie es mit mir läuft.
    Sollte ich nicht mehr beschäftigt werden, möchte ich eine kleine Auszeit nehmen. Bzw. einen Job annehmen, bei dem ich weniger arbeiten muss. Einen Minijob, oder Teilzeit.

    Bei einer Fahrtätigkeit wäre es optimal, wenn ich das Fahrzeug mit nach Hause nehmen darf. Es muss auch kein LKW sein. Gerne auch ein Job wo ich mit meinem Privat PKW unterwegs bin.
    Kennt ihr da Möglichkeiten?

    Ich war heute bei einem Vertretungsarzt wegen einer Grippe. Ich bin sehr erstaunt über die Tabletten die er mir verschrieben hat.
    Inhaltsstoffe: Lauter pflanzliche Sachen wie Eichenrinde, Kamillenblüten, Schachtelhalmkraut und Weitere.
    50 Tabletten, haben aber auch 12 Euro gekostet. ⚡
    Bisher hat mir mein früherer Hausarzt Antibiotika und Schmerzmittel verschrieben, ohne mich anzusehen. (Habe ich nie genommen)
    "Normale" Tabletten unterdrücken zu 99 Prozent nur die Symptome, die krankenindustrie will ja nicht Verluste einfahren wenn die Leute gesund werden.
    Das ist so, als ob im Auto eine rote Warnlampe aufleuchtet, und der Mechaniker den Draht zu dieser abzwickt.
    Als ich wegen Arthrose(war noch dazu falsche Diagnose) Schmerzmittel abgelehnt habe, ist der Orthopäde richtig pampig geworden. "SIE SIND DOCH WEGEN DER SCHMERZEN HIER?!"
    Auf eine Diskussion, dass ich gerne die Ursache der Schmerzen beseitigt hätte habe ich verzichtet.

    Mir geht definitiv zu viel Lebenszeit für den Job verloren. Wenn ich regulär an meinem Arbeitsplatz arbeite, dann benötige ich jeden Tag schon fast 2,5 Stunden für den Arbeitsweg und die Zwangspause.
    Das ist ein Arbeitstag pro Woche. Wenn ich dann heimkomme setze ich mich vor dem Laptop, und nach 10 Minuten fallen mir die Augen zu.
    Wenn ich auswärts bin, sind mir die Überstunden relativ egal, weil ich mit meinem Chef vor einiger ausgemacht habe dass ich Freizeitausgleich dafür bekomme.
    Im September hatte ich ganze 3 freie Tage, den Rest durchgearbeitet (Sonntags Anfahrt zum Hotel).
    Und die Buchhaltung hat mir 2 Wochen Überstunden ungefragt ausbezahlt, 600 Euro Netto:cursing:
    Mir reicht es, und suche einen Job wo ich nebenbei noch ein Leben habe.
    Was gibt es in Deutschand für Möglichkeiten als Fahrer? Optimal waere es wenn ich das Firmenfahrzeug nach Hause nehmen darf.
    Wie sieht die zeitliche Belastung bei euch aus?

    Ich glaube ich habe total verschwitzt die Modul-Schulungen zu machen.
    In meinem Führerschein steht unter BE, CE1, CE, C1 und C jeweils August 2019.
    Heisst das, dass die Module abgelaufen sind und ich alle 5 sofort erledigen muss?

    Ihr kennt das sicher. Man fährt auf eine Ampel zu welche einen grünen Rechtsabbiege-Pfeil anzeigt.
    Dieser erlischt, man muss stehen bleiben, um dann 2 Sekunden später wieder Gas zu geben, weil die Haupt Ampel auf Grün umstellt.
    Was für einen Sinn hat diese Regelung, ausser dass Sprit und Bremsen verschwendet werden?

    Warum kontrolliert die Polizei Abstandsverstoesse nicht viel stärker? Fahrer die dauerhaft dicht auffahren sind einfach nur Idioten, weil das zeitlich nix bringt.
    Die welche überholen und wenige Meter vor einem reinziehen machen sich genau so strafbar!